gartenmoebel.de 

Case Study

Wie gartenmOEbel.de unter dem Motto Mobile First unter laufender Vollast den Umstieg auf Shopware 6 wagte

Als jahrelanger, erfahrener Anbieter von Polyrattanmöbeln hat die AH-Trading GmbH es sich mit dem Onlineshop www.gartenmoebel.de zur Aufgabe gemacht, DER Internet-Anbieter von Gartenmöbeln und Gartenaccessoires aus einer Hand zu sein. Im Online-Shop finden sich Möbelvariationen aus Aluminium, Holz, Polyrattan, Bambus, Edelstahl, Textil und interessanten Materialkombinationen. Darüber hinaus gibt es praktische Grilllösungen, trendige Leuchtobjekte, erfrischende Poolduschen, verschiedene Schattenlösungen, Gartenaccessoires für jeden Geschmack und vieles mehr. Unter der Marke OUTFLEXX stellt gartenmoebel.de auch selbst Polyrattanmöbel her und vertreibt sie europaweit exklusiv im eigenen Shop oder bei autorisierten Distributoren. Der Umsatz von AH Trading, die neben gartenmoebel.de auch noch den Shop loungedreams.de betreibt, lag 2020 bei rund 45 Millionen Euro.

SHOPWARE 6

Shopsystem

gegründet

Mitarbeiter

Umsatz (Stand 2020)

Herauforderung

Der Online-Shop von gartenmoebel.de sollte relauncht werden. Insbesondere den mobilen Besuchern bot der Shop kein zeitgemäßes Einkaufserlebnis mehr. Auch die Ladezeiten waren zu langsam. Doch mit dem bestehenden Shopsystem war ein Mobile-First-Ansatz nur schwer umsetzbar. Daher entschied sich gartenmoebel.de als einer der reichweitenstärkten Online-Pure-Player im Gartenmöbel-Bereich zu einem mutigen Schritt: Mitten im laufenden Betrieb sollte der Shop auf eine neue Shopsoftware umgezogen und das komplette Frontend modernisiert werden.

Umsetzung

Zum Projektstart war das präferierte innovative Shopsystem Shopware 6 noch in der Beta-Phase, so dass bei SHOPMACHER zunächst viel Improvisation angesagt war. Im ersten Schritt wurde die Zuverlässigkeit der Shop-Software durch den Relaunch der kleineren gartenmoebel.de-Schwester loungedreams.com getestet. Nachdem der Shop stabil lief, wurde der Hauptshop gartenmoebel.de auf das neue, inzwischen stabile System migriert. Beim Frontend-Design wurde unter dem Motto Mobile First viel Wert auf eine gute mobile Customer Experience gelegt. So ist die Navigationsleiste beispielsweise daumenfreundlich unten platziert.

Der API-First-Ansatz von Shopware 6 ermöglichte es dem Projektteam, individuelle Kundenwünsche leicht umzusetzen. Dazu zählen beispielsweise individuelle Rabatt-Pop-Ups, die Kunden, die den Shop eigentlich gerade verlassen wollen, mit besonderen Angeboten doch noch zum Kauf zu motivieren versuchen. Das ERP-System wurde mittels des TSO-DATA WebConnector angebunden.

Nachdem der Shop stabil läuft, soll er in regelmäßigen Sprints kontinuierlich weiterentwickelt werden. Dazu stellt das gartenmoebel.de Hypothesen auf und misst das Kundenverhalten. Erfolgversprechende Features gehen dann zur Umsetzung an die SHOPMACHER. Jeden Monat werden auf diese Weise mit Blick auf Marktanforderungen neue Funktionen entwickelt, ausprobiert und im Erfolgsfall dauerhaft installiert. So können sich Plattform und Prozesse bei AH-Trading im Gleichschritt weiterentwickeln.

ergebnis

 

Durch den Relaunch stieg der Umsatz um rund 20 Prozent. Als Gründe sieht E-Commerce-Projektleiter Patrick Knebelkamp unter anderem die bessere Usability, vor allem für mobile Nutzer, sowie eine bessere Performance.

STECKBRIEF

Kunde:

AH-Trading GmbH

Ergebnis:

B2C Online-Shop für Gartenmöbel

GoLive:

2020/21

Leistungs-Bausteine:

  • Beratung Systemarchitektur

  • Technische Konzeption & Anforderungsmanagement 

  • Umsetzung Front- und Backend

  • Technischer Support und Ausbau seit Launch

Technologien:

  • Shopsystem: Shopware 6 Enterprise
  • Suche: Shopware Enterprise Search 
  • Medienmanagement: meleven
  • ERP-System-Schnittstelle: WebConnector

Highlights:

  • Stabil bei sehr hohen Besucher- und Transaktionszahlen

  • Komplexe Suche und Filtermöglichkeiten

  • Digitale Beratung

Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner