Case Study

Schuhe.de

15. Dezember 2023

schuhe.de im Wandel: Ein Schritt in die Zukunft mit MACH-Architektur

Die ANWR Group hat ihre E-Commerce-Plattform schuhe.de auf eine neue, modulare und zukunftssichere Infrastruktur umgestellt. Dies war eine strategische Entscheidung, um sich im dynamischen E-Commerce-Markt behaupten zu können. Die neue Plattform bietet mehr Flexibilität und Skalierbarkeit und ermöglicht es schuhe.de, neue Funktionen und Services schneller zu implementieren.

commercetools

Shopsystem

MACH-Prinzip

Ansatz

gegründet

Herausforderung

Die ANWR Group stand vor der Aufgabe, ihre veraltete E-Commerce-Plattform schuhe.de zu modernisieren. Die Komplexität des Projekts lag in der Umstellung auf eine MACH-Architektur und der Trennung der einzelnen Komponenten des alten Systems.

Ein wesentlicher und herausfordernder Aspekt der Umstellung von schuhe.de auf die neue MACH-Architektur war die Vereinheitlichung der Produktdaten. Das Projekt stand vor der enormen Aufgabe, Daten aus über 1.400 Stores zu integrieren. Diese Daten mussten im 15-Minuten-Takt in Delta-Abgleichen verarbeitet werden, was eine kontinuierliche und präzise Datenaktualisierung erforderte. Zusätzlich stammten die Artikelinformationen aus knapp 40 verschiedenen ERP-Systemen, die in ein einheitliches Format überführt werden mussten – ein komplexer Prozess mit zahlreichen Schnittstellen.

Umsetzung

Frontend-Entwicklung und Systemintegration: Ein Kernaspekt der Umsetzung lag in der Entwicklung eines neuen Shop-Frontends, das auf die Bedürfnisse von schuhe.de zugeschnitten war. Die Shopmacher waren für die Implementierung der zugehörigen Systeme verantwortlich, einschließlich einer effizienten Suchfunktion. Besonderer Wert wurde auf die Integration der Produktdaten aus dem Produktinformationsmanagement-System Akeneo gelegt. Dies stellte sicher, dass Produktdaten standardisiert in den Shop übernommen und über sauber definierte Schnittstellen an das Bestellsystem weitergegeben wurden.

Vereinheitlichung der Produktdaten: Ein wesentlicher Teil der Umsetzung war die Vereinheitlichung von Produktdaten aus über 1.400 Stores. Diese Daten wurden in einem 15-Minuten-Takt aktualisiert und stammten aus fast 40 verschiedenen ERP-Systemen. Die Konsolidierung dieser Daten in ein einheitliches Format war entscheidend, um ein konsistentes und effizientes Einkaufserlebnis zu gewährleisten.

Agiles Projektmanagement: Eine der größten Herausforderungen war die agile Arbeitsweise, die für die erfolgreiche Durchführung des Projekts erforderlich war. Die Shopmacher und alle beteiligten Partner mussten flexibel auf unerwartete Herausforderungen reagieren und effiziente Lösungen innerhalb eines festgelegten Zeitrahmens und Budgets finden. Diese Herangehensweise erwies sich als entscheidend für den Erfolg des Projekts.

Suchfunktion mit Algolia: Ein wichtiger Bestandteil der neuen Plattform war die Implementierung der Suchfunktion von Algolia. Diese KI-basierte Lösung verbessert nicht nur das Sucherlebnis für Kunden, sondern ermöglicht es auch den Mitarbeitern von schuhe.de, das Suchranking individuell anzupassen, beispielsweise um bestimmte Produkte zu saisonalen Anlässen wie Halloween hervorzuheben.

Ergebnis

Die Umstellung auf die neue MACH-Architektur war nicht nur technisch anspruchsvoll, sondern auch ein entscheidender Schritt für die Effizienzsteigerung und Skalierbarkeit der Plattform. Ein wesentlicher Meilenstein dieses Prozesses war die Vereinheitlichung der Produktdaten in Akeneo.

Diese erfolgreiche Integration der Daten ermöglicht nun ein konsistentes Einkaufserlebnis über verschiedene Vertriebskanäle hinweg und bildet einen zentralen Bestandteil der zukunftsfähigen E-Commerce-Strategie von schuhe.de.

Durch die neue Plattform wurden außerdem die Grundlagen für zukünftige Erweiterungen und die Internationalisierung des Angebots gelegt. Das Projekt schuhe.de steht somit exemplarisch für eine erfolgreiche digitale Transformation und die Ausrichtung auf zukünftige Marktbedürfnisse und -chancen.

STECKBRIEF

Kunde:

ANWR

Ergebnis:

B2C Online Schuhmode Marktplatz als Composable Commerce Lösung

Web:

schuhe.de

GoLive:

2023

Leistungs-Bausteine:

  • Beratung Systemarchitektur
  • Technische Konzeption & Anforderungsmanagement 
  • Umsetzung Front- und Backend
  • Anbindung von Akeneo an Commercetools
  • Integration von Algolia

Technologien:

  • Shopsoftware: commercetools
  • Frontend: commercetools Frontend
  • Suchmaschine: Algolia
  • PIM: Akeneo
  • Payment: Adyen und Payever
  • Hosting: AWS
Highlights:
  • 100% MACH in allen Komponenten

  • Komplexe Suche und Filtermöglichkeiten

auch interessant

SHOPMACHER bekommt German Web Award 2021

SHOPMACHER bekommt German Web Award 2021

Best of the best 2021 - Mit mehr als 2.000 eingereichten Bewerbungen für die Awards 2021 sind die German Web Awards die wichtigste Auszeichnung für Web- und Online Agenturen für die gesamten DACH-Region. SHOPMACHER wurde als beste Agentur 2021 ausgezeichnet. German...

mehr lesen
Sieben Tipps für ein nachhaltigeres E-Commerce-Tech-Stack

Sieben Tipps für ein nachhaltigeres E-Commerce-Tech-Stack

Wir haben zusammengefasst, wie ein nachhaltiger E-Commerce-Tech-Stack den CO2-Ausstoß reduziert: Einsatz von Cloud-Lösungen, Auswahl energieeffizienter Server, Nutzung modulbarer Architekturen, Anwendung von Öko-Webdesign, Implementierung effizienter CDNs, Recycling veralteter Hardware und transparente Nachhaltigkeitskommunikation führen zu einem umweltbewussteren Online-Handel.

mehr lesen
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner