17. Jun 2020

Bergfreunde und Shopmacher bilden eine Wachstums-Seilschaft

Wer in der Bergwelt Gipfel erklimmen möchte, der benötigt eine solide und wertige Ausrüstung. Wer in den Umsatz-Gipfelregionen des Onlinehandels dabei sein möchte, der braucht einen erfahrenen, kompetenten und kreativen Partner für den E-Commerce. Die Ausrüstung finden Outdoor- und Bergsportbegeisterte seit dem Jahr 2006 bei Bergfreunde.de, einem der europaweit führenden und seit Jahren stark wachsenden Online-Bergsportausrüster.

Bergfreunde Wachstum Shopmacher

Die Bergfreunde stürmen mit den SHOPMACHERN neue E-Commerce-Gipfel.

NACH VERVIERFACHUNG DES UMSATZES GEMEINSAM AUF ZU NEUEN GIPFELN

Die Bergfreunde selber haben einen starken Partner mit den Shopmachern gefunden, den Spezialisten für verkaufsorientierte E-Commerce Enterprise-Plattformen. Die Shopmacher unterstützen seit 2019 den Betrieb und vor allem die kontinuierliche Weiterentwicklung des Onlineshops der Bergfreunde. Ein weiterer führender Onlinehändler, der mit Erfolg auf die Shop-Weiterentwicklungs-Expertise der Shopmacher setzt.

RASANTES UMSATZWACHSTUM IM TEAM AMBITIONIERT FORTSETZEN

Bergfreunde hat den Umsatz in den zurückliegenden fünf Jahren auf zuletzt 110 Millionen Euro im Jahr 2019 vervierfacht. Doch dieser beeindruckende Gipfelsturm soll längst nicht das Ende des Aufstiegs sein. Für 2020 rechnet Bergfreunde – die Corona-Effekte unberücksichtigt – weiterhin sehr ambitioniert mit einem Wachstum von 22 bis 25 Prozent auf bis zu 138 Millionen Euro. Zur Erreichung dieser beachtlichen Zielsetzung soll auch das Spezialisten-Team der Shopmacher beitragen.

SHOPMACHER MIT OXID- UND WEITERENTWICKLUNGS-KOMPETENZ

Denn wie bei einer gut eingespielten Seilschaft am Berg müssen sich auch die Kompetenzen, Fähigkeiten und gegenseitigen Anforderungen von Partnern im Onlinehandel ergänzen. Die E-Commerce-Plattform Bergfreunde.de basiert auf der Shopsoftware Oxid. „Die Shopmacher verfügen über große Erfahrung mit Oxid-Shops und stellen uns ein entsprechend erfahrenes exklusives Inhouse-Team von Senior-Entwicklern zur Verfügung, die Hand in Hand mit unseren Entwicklern arbeiten“, sagt Florian Wezel, Head of IT bei den Bergfreunden.

„Zusätzlich sind die Shopmacher ausgewiesene Experten für die kontinuierliche Weiterentwicklung von Onlineshops. Das sind für uns Bergfreunde zwei Argumente, um gemeinsam mit den Shopmachern die Erstürmung neuer Gipfel zu planen.“ Gipfel erreicht man eben nicht durch Stillstand, sondern durch das planmäßige Fortschreiten auf einer klar definierten Route.

INNOVATIV UND ERGEBNISORIENTIERT: DER SHOPMACHER E-COMMERCE HEALTH CHECK

Die Philosophie der kontinuierlichen Shopverbesserung verfolgen die Shopmacher bereits seit mehreren Jahren. Bei den E-Commerce-Spezialisten aus dem westfälischen Gescher bleibt die Philosophie allerdings nicht in der Theorie stecken, sondern ist gelebte Praxis: Mit dem E-Commerce Health Check haben die Shopmacher ein standardisiertes Vorgehen entwickelt, um schnell und effizient einen Überblick über den Gesamtzustand einer E-Commerce-Plattform zu ermitteln und sofort konkrete Handlungspunkte zur Verbesserung abzuleiten. Die Überprüfung der Onlineshops findet dabei in sieben Dimensionen statt: Systemarchitektur, Software, Hosting, Performance, Deployment, UX und Design sowie Content. Das ist innovativ, ergebnisorientiert – und hilft schnell spürbare Verbesserungen herbeizuführen.

„Mit unserem E-Commerce Health Check können Shopbetreiber ihre Plattform schnell, fachlich und kompetent auf ihren Zustand überprüfen und Optimierungspotenzial identifizieren lassen“, sagt Patrick Blom, der den “Health Check” bei den Bergfreunden durchgeführt hat. „Das bringt neuen Schwung, bessere Verkaufsergebnisse sowie höhere Umsätze – und darum geht es ja schließlich im Handel.“ 
Auf Basis der im Health Check und seither im laufenden Betrieb immer wieder erhobenen KPI führt das Bergfreunde-Shopmacher-Team gemeinsam in fachlicher Kooperation sukzessive verkaufsfördernde Optimierungen des Shops Bergfreunde.de durch. Das gemeinsame Ziel ist klar definiert: Auf zu neuen Gipfeln!

 

AUCH INTERESSANT

IT-Fachkräftemangel: zehn Tipps für konfliktfreies Offshoring

IT-Fachkräftemangel: zehn Tipps für konfliktfreies Offshoring

Statt im Inland händeringend nach Fachkräften zu suchen, die beispielsweise den eigenen Webshop weiterentwickeln, beschäftigen immer mehr Unternehmen Freelancer aus dem Ausland. Das allerdings birgt durchaus Konfliktpotenzial. SHOPMACHER-Geschäftsführer André Roitzsch weiß, welche Faktoren für die erfolgreiche Zusammenarbeit wichtig sind.

mehr lesen
Cookie Consent Banner von Real Cookie Banner